Kosten

Ich biete Psychotherapie im Rahmen einer Privatpraxis an, da die Anzahl der Kassenzulassungen (sog. "Kassensitz") für Psychotherapie begrenzt ist. Als approbierte Psychologische Psychotherapeutin ist meine Qualifikation die gleiche wie bei einem Psychotherapeuten oder einer Psychotherapeutin mit einem Kassensitz. Der Unterschied einer Privatpraxis zum Kassensitz ist, dass die Psychotherapie in einer Privatpraxis nicht mit den gesetzlichen Krankenversicherungen abgerechnet werden kann. Wichtig ist deshalb, Fragen zur Abrechnung vor Beginn der Therapie zu klären.


Kosten für Psychotherapie

Private Krankenversicherungen, Heilfürsorge, Beihilfe

Das Honorar für eine 50-minütige Therapiesitzung richtet sich nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP) und beträgt 100,55 Euro (2,3-facher Steigerungssatz). Vereinzelt können weitere Kosten für die Ausstellung von Bescheinigungen, die Nutzung von Fragebögen etc. anfallen. Sie erhalten von mir eine monatliche Rechnung, die Ihnen von der Versicherung erstattet wird.

In Ihrem Versicherungsvertrag oder in direktem Kontakt mit Ihrer Krankenversicherung können Sie sich informieren, in welchem Umfang Ihre Versicherung die Kosten für Psychotherapie übernimmt. Ihre Versicherung kann Ihnen auch mitteilen, ob ein gesonderter Antrag auf Kostenübernahme notwendig ist und welche Unterlagen dafür eingereicht werden müssen.

Selbstzahlung

Das Honorar für eine 50-minütige Therapiesitzung richtet sich nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP) und beträgt 100,55 Euro (2,3-facher Steigerungssatz). Zudem können vereinzelt Kosten für die Ausstellung von Bescheinigungen, die Anwendung von Fragebögen etc. anfallen. Sie erhalten von mir eine monatliche Rechnung.

Wenn Sie Ihre Psychotherapie selbst zahlen möchten, ist eine Genehmigung der Psychotherapie durch Ihre Krankenversicherung nicht erforderlich. Formalitäten und Wartezeiten, die üblicherweise durch das Genehmigungsverfahren für die Kostenübernahme einer Psychotherapie entstehen, entfallen dadurch für Sie. Durch den Wegfall des Genehmigungsverfahrens erhält Ihre Krankenversicherung zudem keine Angaben zu Ihrer psychischen Erkrankung oder dem Stattffinden der Psychotherapie.

Gesetzliche Krankenversicherungen

Bei einer gesetzlichen Versicherung besteht die Möglichkeit, die Kosten für eine Psychotherapie selbst zu tragen. Das Honorar für eine 50-minütige Therapiesitzung richtet sich nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP) und beträgt 100,55 Euro (2,3-facher Steigerungssatz). Zudem können vereinzelt Kosten für die Ausstellung von Bescheinigungen, die Anwendung von Fragebögen etc. anfallen. Sie erhalten von mir eine monatliche Rechnung.

Grundsätzlich müssen gesetzliche Krankenversicherungen eine wohnortnahe und zeitnahe Versorgung ihrer Versicherten gewährleisten. Wenn Sie trotz angemessener Suchaktivitäten keinen oder keinen zeitnahen Therapieplatz in einer kassenzugelassen Psychotherapiepraxis (Kassensitz) finden, haben Sie den gesetzlichen Anspruch (§ 13 Absatz 3 SGB V), die Kosten für die Psychotherapie in einer Privatpraxis von Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung erstattet zu bekommen. Wir können gemeinsam die Kostenerstattung Ihrer Therapiekosten beantragen (sog. "Kostenerstattungsverfahren"). Die Bewilligung der beantragten Kostenerstattung obliegt Ihrer Krankenkasse.

Informationen zu den Voraussetzungen und erforderlichen Unterlagen für das Kostenerstattungsverfahren können Sie auf den Informationsseiten von therapie.de finden. Bitte informieren Sie sich auch bei Ihrer Krankenversicherung.

Kosten für Onlinetherapie

Videotherapie

Die Abrechnung von Videotherapie erfolgt analog zu den Therapiesitzungen vor Ort:

  • Private Krankenversicherungen, Heilfürsorge, Beihilfe: Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Versicherungsträger bzgl. der Kostenübernahme.
  • Selbstzahler: Das Honorar für eine Videositzung orientiert sich an der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP) (100,55 Euro für 50 Minuten + Technikpauschale von 4,33 €).
  • Gesetztliche Krankenversicherungen: Seit dem 1. Oktober 2019 werden die Kosten für Videotherapiesitzungen durch die gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Voraussetzung hierfür ist die Bewilligung Ihrer Therapiekosten im Rahmen des Kostenerstattungsverfahrens.

Internet- und appbasierte Therapie

Die internet- und appbasierten Therapieprogramme werden in die Psychotherapie vor Ort oder in die Videotherapie integriert. Wir nutzen kostenfrei zugängliche Programme.